Dienstag, 24. September 2013

Lackdesaster bei OPI und Essie

Hallo ihr Hübschen!

Wie ihr ja wisst, bin ich ein Nagellacksammler und Junkie. Ich liebe es Limited Editions zu durchstöbern und mir das ein oder andere Schnäppchen zu kaufen. Dadurch sammeln sich natürlich einige Lacke an. Ich versuche, die Lacke dunkel zu lagern und sie auch immer ab und zu mal zu schütteln. Bis jetzt konnte ich auch noch keine Verluste melden, auch nicht von uralten Maybelline Colorama Lacken oder Nivea Lacken. Beim letzten Durchsehen der Lacke sind mir aber folgende 2 Exemplare aufgefallen:


Links: OPI Black Shatter Limited Edition Lack, der im Rahmen der Katy Perry LE Anfang 2011 rauskam. Enthalten sind 15 ml, die 16 (teure) Euros kosten!
Rechts: Essie Action aus der Poppy Razzi Limited Edition die im Mai 2012 rauskam. 13,5 ml kosten 8 Euro.

So, nun mal genauer zum OPI Black Shatter. Es ist ein schwarzer Crackle Topcoat. Und nun schaut was aus ihm geworden ist:


Er ist komplett eingetrocknet. Die ganze Flüssigkeit ist raus aus dem Produkt und übrig sind nur noch kleine, schwarze, harte Lackbröckchen. Er war die ganze Zeit fest verschlossen.


Hier sieht es nicht besser aus und es ist nichts mehr zu retten! Und das bei so einem teuren Preis!

Nun zu Essie Action: Ein wunderschönes Neonorange, mit dem ich leider nichts mehr anfangen kann:


Der Lack hat sich in seine Bestandteile getrennt, es ist eine ganz flüssige Schicht oben und unten ist eine feste Schicht, die sich nicht mehr bewegt. Auch schütteln bringt nicht, weil die beiden Kugel in der festen Masse feststecken. Der Lack ist gerade mal über ein Jahr alt!!

Hier noch schlimmer:



Achz.. das finde ich schon schade. Bei billigeren Lacke bzw das ist mir überhaupt noch nicht passiert. Was würdet ihr in solchen Fällen tun? Einfach ärgern? Heulen? Den Hersteller anschreiben? Bringt das überhaupt was? Ist das zu lange her? Arghsgrghgr?!

Liebe Grüße, eure Ripley!

Kommentare:

  1. Bei mir bringt es ganz oft was, wenn ich die Lacke einfach schüttel. Aber bei dem OPI ist das wohl schon zu spät dafür. Bei dem Essie-Lack kann ich das schwer beurteilen. Ich war mit Essie bislang immer seeeehr zufrieden und es ist meine Lieblingsmarke. Habe damals einen angebrochenen Pinsel in meiner Lackflasche stecken gehabt und habe die daraufhin angeschrieben. Mir wurde mein Ersatz nachdem ich den "defekten Lack" eingeschickt hatte dann nach Hause geschickt. Im Service war ich also auch mit denen sehr zufrieden.
    Wovon ich nur abraten kann, ist Verdünnen mit Nagellackentferner, weil der den Lack noch mehr in seine Einzelkomponenten trennen kann (KANN!, muss nicht...). Aber das hast du bestimmt auch schon gehört :)

    Ich würde versuchen die Hersteller anzuschreiben und einfach mal nachzufragen.
    Kostet ja nix ;)

    LG
    Melli
    http://chic-and-cushy.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Das ist wirklich ärgerlich, zum Glück bin ich von sowas verschont geblieben bisher .. mehr als etwas dicker werden ist zum Glück noch nicht passiert. Zumindest bei dem Essie würde ich mal eine Reklamation probieren, der ist ja nun wirklich noch nicht alt ...

    AntwortenLöschen
  3. Oh no, das sieht nicht gut aus.... hast du mal versucht, den essie durchzuruehren? Der OPI ist wohl nicht mehr zu retten, echt schade.
    LG:)

    AntwortenLöschen
  4. OK, nachdem es wohl über das iPad nicht geht, schreib ich jetzt mal am Computer mein Kommentar neu:

    Ich kenne mich ja nun wirklich gar nicht mit Nagellack aus, hab aber aus Langeweile mal auf meiner Lieblingstippseite gestöbert.
    Dort schrieb eine Userin, dass man ausgetrockneten Nagellack wieder flüssig bekäme, wenn man das Fläschchen eine Stunde in heißes Wasser stelle - OK, bei dem OPI hilft das den Bildern nach wohl auch nimmer.

    Andere gaben Tipps, wie Lack länger hält. So schrieb eine Dame, dass man ihn im Kühlschrank aufbewahren solle. Tja, Frau Ripley, das heißt bei Dir dann wohl Kühlhaus ;-)
    Eine andere empfiehlt, zwei "kleine Perlchen" ins Fläschchen zu tun. Ich weiß nicht genau, was sie damit meinte, aber vielelicht so Kügelchen aus Tintenpatronen?
    Ein dritter Tipp war, die Fläschchen auf den Kopf zu stellen, weil dann keine Luft reinkäme.
    So, jetzt hab ich in nem Beautyblog Tipps gepostet. Wieder was von der Liste "Was man nicht tun sollte, wenn man unmännlich erscheinen will" steichen :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. freudscher Vertipper ... "Was man nicht tun sollte, wenn man _nicht_ unmännlich erscheinen will" muss es natürlich heißen ...

      Löschen
  5. Danke an alle für eure ausführlichen Kommentare! Ich habe schon fast alles probiert, bis auf dem Punkt, den Lack zu erhitzen..mmm im Wasserbad könnt ich das ja mal ausprobieren. Und mal schauen, ich denke ich werde mich mal an Essie wenden, vielleicht gibt es ja ähnliche Fälle mit diesem Lack. Ich habe aus die Farbe Lights und Camera aus dieser Limited Edition und die sind beide noch super.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. WTF?! Wie kann denn so was so schnell eintrocknen? Ich hab meinen OPI schon 3 Jahre offen und hab kein Problem...

    AntwortenLöschen
  7. Hast du es schon mal mit Nagellackverdünner (gibt's z.B. von P2) versucht? Ein paar Tropfen (oder bei den total eingetrockneten wohl eher sehr viele Tropfen) in den Lack, etwas warten (im Extremfall über Nacht), schütteln, warten, schütteln, wenns immer noch nicht hilft, etwas mehr Verdünner, etc. Falls es nicht funktioniert, hast du wenigstens keine riesige Ausgabe getätigt, der P2 Verdünner ist recht günstig.

    AntwortenLöschen